Pressemitteilung - Aktionswoche "Sicher surfen"

Aktionswoche zum Safer Internet Day im Offenen Treff / Relaunch der neuen Jugendhaushomepage

Als fester Bestandteil der Offenen Kinder- und Jugendarbeit hat sich anläßlich des weltweiten Safer-Internet-Days mittlerweile die Aktionswoche „Sicher surfen“ im Jugendhaus Oppenheim etabliert.

Ab 5. Februar können Jugendhausbesucher bei vielen Workshops und Angeboten aus den Bereichen Games, Smartphones, Internet und Social Media teilnehmen und Neues ausprobieren. Unterstützt wird die Aktionswoche vom Institut für Medienpädagogik in Mainz sowie von www.klicksafe.de als deutschlandweite Koordinierungsstelle des Aktionstages. Highlight der Woche ist der langersehnte Relaunch der Jugendhaushomepage www.jugendhaus-oppenheim.de.

Sicherer Umgang mit Social-Media-Angeboten im Internet

Ein offener, kreativer und spielerischer Umgang mit den neuen Medien ist zentraler Bestandteil der medienpädagogischen Arbeit mit den Jugendlichen, denn er eröffnet (virtuelle) Begegnungsräume und bietet neben den vielen Potenzialen auch eine Diskussionsgrundlage bezüglich der Risiken -  insbesondere in der Nutzung der diversen Social-Media-Angebote im Internet. Schnelle technische Entwicklungen fordern zum einen eine permanente Anpassung des Einzelnen an etablierte Hard- wie Software zum anderen aber auch einen kritischen Umgang damit. Das Jugendhaus bietet hierbei mit seinen Angeboten Orientierung im „Mediendschungel“ und fördert Kinder wie Jugendliche in ihrer medialen Handlungskompetenz. Neben dem Wissen, wie Medien funktionieren und wie man sie bedient, ist ein zentraler Bestandteil der Aktionswoche „Sicher surfen“ daher, wie man sich sicher im Internet bewegt. Das schließt zum Beispiel die Frage ein, ob man selbst gedrehten Videos so einfach in Sozialen Netzwerken oder auf Videoplattformen veröffentlichen darf. 

Workshops und Games für alle Altersgruppen

Um sich medienkompetent und sicher im Internet zu bewegen, veranstaltet das Mitarbeiterteam   auch in diesem Jahr eine Aktionswoche „Sicher surfen“. In der kommenden Woche werden praktische Medienworkshops mit Digitalkameras, Smartphones und PCs für alle Besuchergruppen durchgeführt. Ob Speedvideos, Pixelbilder, Super Mario in Reallive oder eine rasante QR-Code-Ralley durch das Jugendhaus – die Medienwelt ist vielfältig und bietet schier unendliche Möglichkeiten für die eigene Kreativität und dem gemeinsamen Spiel. Mit einer personalisierten Gamecard können die Jugendlichen zum Beispiel an einem Communitycheck teilnehmen oder ihr Wissen beim Buzz-Spiel unter Beweis stellen. 

Relaunch der Jugendhaushomepage

Darüber hinaus geht die Jugendhaushomepage neue Wege und bietet für Kinder, Jugendliche, Eltern und Interessierte viele Möglichkeiten, mit den Mitarbeitern in Kontakt zu treten oder sich über kommende Veranstaltungen zu informieren. Die Mitarbeiter wissen, dass Jugendliche gerne und häufig die verschiedenen Social-Media-Kanäle nutzen: Verabredungen werden per Facebook getroffen, auf youtube werden die neuesten Videos diskutiert und Browsergames bieten neue Formen des gemeinsamen Computerspielens. Start des großen Relaunch der Homepage ist Freitag, der 8. Februar 2013. Zukünftig können nun Kinder als registrierte Nutzer über die Kommentarfunktion mit HUGO, dem Medienmaskottchen – in Kontakt treten, ein Facebookauftritt vernetzt Jugendliche mit dem Haus, Schüler werden per QR-Code über das aktuelle Programmangebot informiert und Eltern oder weitere Interessierte können per RSS-Feed die neuesten Nachrichten des Jugendhausblogs abonnieren. Reinschauen lohnt sich, denn die Website wird in den kommenden Wochen sukzessive erweitert.

Daneben hat das Mitarbeiterteam des Oppenheimer Jugendhauses viele weitere Angebote zusammengestellt – im Teenietreff wurden vorab die Jugendlichen befragt und gewünschte Aktionen mit ins Programm aufgenommen. Partizipation ist ein wichtiger Bestandteil der Arbeit im Offenen Treff und setzt an den Bedürfnissen und Ideen der Jugendlichen an. Besonders gewünscht wurde ein Aktionstag nur für Jungs, ein Kochworkshop mit Rene sowie diverse Sport- und Funturniere.