Projektabschluss

Traditionell finden zwischen den Herbst- und Weihnachtsferien thematische Projektwochen im Schülercafé des Jugendhauses statt – in diesem Jahr über fünf Wochen zum Thema „Glaube“. Initiiert wurde das Projekt „Und, woran glaubst du?“ von Vikar Simon Ahäuser und Praktikantin Marie Müller, Studentin der Sozialen Arbeit. Nun ist die Auswertung abgeschlossen - wir gratulieren allen, die mitgemacht haben!

Jede Woche stand unter einem anderen Motto. Ob Religionsquiz, Plakate oder ein Fotowettbewerb – verschiedene Mitmachaktionen und Fragestellungen wie „Was brauchst du, um ab heute deine Träume zu leben?“ oder „Wann fängt dein Leben an?“ ermunterten die Jugendlichen, sich kreativ mit ihren Überzeugungen auseinanderzusetzen. Wöchentlich wurden hierzu Gedanken und Ideen auf einem großen Banner im Offenen Treff festgehalten – mal in schriftlicher Form, mal als Foto.

In ersten Gesprächen stellte sich heraus, dass die Bandbreite, die die jungen Menschen in Sachen Glauben mitbringen, sehr groß ist. „Von sehr gläubig bis ‚Ich kann mit Religion nichts anfangen‘ ist alles dabei“, sagte Simon Ahäuser. Dabei gehe es ihnen nicht um eine Bewertung der Antworten, betonte Marie Müller, sondern darum, die Jugendlichen miteinander ins Gespräch zu bringen. Nachmittags beteiligten sich die Schülerinnen und Schüler der Ganztags-AG sowie die Jugendlichen aus dem Offenen Treff an der Aktion.

„Ich bin hochzufrieden über die Ergebnisse des Angebotes“, so Jugendhausleiter Jürgen Salewski. „Wir würden uns freuen, wenn es zur Anregung für weitere Jugendprojekte im Dekanat dienen kann, um über das Thema 'Glaube' zu diskutieren.“

Tipp: Auf Anfrage können Kirchengemeinden begleitendes Material zu den fünf Wochenthemen ausleihen.