Prämiert

Am Freitag, dem 7.11.14 fand zum zweiten Mal das Projekt Gewalt hat eine Geschichte in einer Feierstunde seinen Abschluss. In diesem Jahr wurde diese vom Gymnasium zu Sankt Katharinen in Oppenheim ausgerichtet. Den Projektorganisatoren...

(Geschichtsverein Oppenheim, Gedenkstätte KZ Osthofen sowie dem Jugendhaus Oppenheim) ist es beim zweiten Durchlauf des Projektes gelungen, alle weiterführenden Schulen des Dekanates zur Mitarbeit zu gewinnen. Ziel des Projektes ist es, eine neue Gedenkkultur zur Pogromnacht von 1938 zu entwickeln und diese in den Schulen und Jugendverbänden zu verankern. Die teilnehmenden Gruppen beschäftigten sich ganz unterschiedlich mit dem schwierigen Thema. Sei es filmisch und durch darstellendes Spiel wie die Theater und Film AG der Landskronschule oder eher in einer visuellen Aufarbeitung des Themas “Was ist ein Konflikt“. Die Gruppe aus der IGS Oppenheim spürte der Entstehung von Konflikten nach und zeigte Wege auf, wie man sie gewaltlos beilegen kann.


Teilgenommen haben die Landskronschule, die IGS und das Gymnasium Oppenheim, die Realschule Plus/FOS Nierstein und das Gymnasium Nackenheim. Alle Gruppen erhielten Urkunde und Präsente für ihre Leistungen. Musikalisch umrahmt wurde die Feier von Janine Riepel (8a) auf der Geige und Musiklehrer Arndt Lenz.

(Foto: Raimund Darmstadt)