Tag der offenen Tür

Jugendhaus Oppenheim und Jugendmusikschule der VG Rhein-Selz stellen aktuelles Programm vor. Viele große wie kleine Kinder schauten gespannt in den Kidsclubraum des Jugendhauses. Gemeinsam mit den Eltern wurden unter fachlicher Anleitung mobile Klangkisten aus stabiler Pappe gebaut - Cajatons. Voller Eifer wurde gewerkelt und geklebt...

um dann gemeinsam mit Schlagzeuglehrer Wolfgang Schliemann die ersten Rhythmen zu trommeln. Geige, Klavier, Gitarre, Querflöte...kaum ein Instrument konnte bei den kostenlosen Schnupperstunden nicht ausprobiert werden. Während die Kinder die vielen Instrumente bestaunten, an einem Malwettbewerb "Ich im Jugendhaus", kreativen Osterbasteleien oder einem digitalen Fotoworkshop teilnahmen, konnten sich die Eltern im Cafébereich über das vielfältige Angebot beider Einrichtungen informieren. Still und leise wurde es zur Kinderlesung mit Florentine Hein. Sie las aus ihrem neuesten Buch "Eiskalt und verknallt" die Geschichte eines verliebten Vampires vor. Rund zweimal im Jahr bietet das Jugendhaus Lesungen als kulturelle Veranstaltung für Grundschüler an. 

Neben einem breiten Angebot für Kinder ist die Offene Jugendarbeit ein weiterer Schwerpunkt des Mitarbeiterteams um Jürgen Salewski. Daher war es nur selbstverständlich, dass eine Gruppe von Jugendlichen den Cafébetrieb unterstützte und die Besucher über die Angebote im Jugendhaus informierte. "Freunde treffen, gemeinsam Musik hören, kickern und mit Spaß zusammen die freie Zeit genießen" so ist sich die Clique einig, sind nur einige der Gründe, warum sie seit Jahren den Offenen Treff besuchen. Mit der Band "Point" der Jugendmusikschule um Frontfrau Artemis ging ein großartiger Tag zu Ende. 

Seit 2010 sind die Jugendmusikschule und das Jugendhaus Oppenheim in der Rheinstraße beheimatet. Beide Institutionen veranstalten jährlich ein breites Angebot für unterschiedliche Alters- und Zielgruppen. Am Tag der Offenen Tür bot sich somit die Gelegenheit, die Mitarbeiter vor Ort kennenzulernen, an Workshops teilzunehmen und sich über das bestehende Angebot zu informieren. Neben den vielen Gästen freuten sich Jugendhausleiter Jürgen Salewski, Jugendmusikschulleiter Heinrich Hofmann, Dekan Michael Gräbsch, Stadtbürgermeister Markus Held und VG Bürgermeister Klaus Penzer über die gelungene Veranstaltung und die kooperative Zusammenarbeit.